27. Februar 2016: Freud & Leid

0001

Zum Ende der Winterzeit und Anfang des Frühlings stellten wir unser zweites Programm „Freud & Leid“ vor. Deutsche Chorwerke der Barockzeit wurden einander thematisch gegenüber gestellt, wie beispielsweise die beiden gegensätzlichen Motetten von Johann Ludwig Bach (1677 – 1731) „Das ist meine Freude“ und „Unsere Trübsal“. Diese Werke überraschen mit farbiger und nahe am Text komponierter Musik. Leider ist diese heute selten zu hören, zu gross ist der Schatten von Johann Ludwigs entferntem Verwandten Johann Sebastian, der im vorliegenden Programm auch vertreten ist.

Nicht fehlen durte in einem Konzert mit deutscher Barockmusik Heinrich Schütz (1585 – 1672). Seine innige, in unverkennbarem Personalstil komponierte Musik passt ideal zum jungen Klang des Chor VoKal.

Instrumental begleitet wurde der Chor vom Instrumentaltrio La Favilla.

Die Aufführung fand am Samstag, 27. Februar 2016 um 19 Uhr in der Katholischen Kirche St. Fiden in St. Gallen statt.

Wir danken Ihnen für Ihr zahlreiches Erscheinen!

 

Mit freundlicher Unterstützung von: Rita & Arthur Dietschweiler Stiftung | Stadt St. Gallen | Arnold Billwiller Stiftung | Migros Kulturprozent

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s